Berufsinformationstag Keramik am 17.03.2012

Ausbildungstag der Institute des Bildungs- und Forschungszentrum Keramik in Höhr-Grenzhausen

»Welche Ausbildung soll ich anstreben?« Diese Frage bewegt die Schüler spätestens ab Klassenstufe 9 wie kaum eine andere. Der beste Weg, um sich über das persönliche Ausbildungsziel klarer zu werden, ist nicht nur Informationen zu sammeln, sondern die Möglichkeit in die Ausbildung hinein zu schnuppern und sich mit anderen Auszubildenden oder Lehrern darüber auszutauschen.

Die Keramik hat im Westerwald eine lange Tradition. Dies wissen auch viele Menschen aus der Region. Moderne Entwicklungs- und Forschungsergebnisse in der Keramik lassen bereits keramische Produkte im KFZ (Zündkerzen, Bremsen), Energie- und Umwelttechnik (Kraftwerke, Isolation, Luftfilter, Katalysatoren) und Computertechnik (Chipträger, Piezzokeramik, Steckverbindungen) Anwendung finden. Für diese modernen Anwendungsbereiche der Hochleistungskeramik sind interessante neue Ausbildungsberufe und Studienfächer konzipiert worden, die im Bildungs- und Forschungszentrum Keramik angeboten werden.

Am 17.03.2012 öffnet das BFZK nun die Türen und lädt alle interessierte junge Menschen auch mit ihren Eltern ein, um sich über die Chancen keramischer Aus- und Weiterbildung zu informieren. Das Bildungs- und Forschungszentrum Keramik steht neben modernen und praxisnahen Ausbildungen und marktadäquaten beruflichen Qualifizierungsangeboten auch für innovative Bachelor- und Master-Studiengänge.

Die kreativen Berufe in den Bereichen Kunst, Design, Gestaltung und Handwerk stellen die Institute:  Institut für Künstlerische Keramik und Glas (IKKG), Fachschule für Keramikgestaltung und die BBS Montabaur - Abt. Keramik vor. Die technisch ausgerichteten Berufe (Industriekeramiker, Keramiktechniker, Keramikingenieur - Bachelor / Master) werden durch die Institute: Fachhochschule Koblenz, Forschungsinstitut Glas/Keramik, Fachschule für Keramiktechnik, BBS Montabaur - Abt. Keramik in Theorie und Praxis vorgestellt.

Durch den besonderen Verbund der Ausbildungsinstitute in Höhr-Grenzhausen profitieren die Auszubildenden, Schüler und Studenten, da Ausbildungen mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen begonnen werden können. Mit den aufeinander aufbauenden und durchgängigen Bildungsmöglichkeiten hat jeder die Chance eine fundierte Ausbildung bis zum hochwertigen Fachhochschulstudium absolvieren zu können.

Die Perspektiven junger Menschen nach ihren erfolgreichen keramischen Ausbildungen sind durch den großen Fachkräftebedarf in der Keramik und  zusätzlich durch die gute Zusammenarbeit mit den Branchen Metall und Kunststoff sehr gut gewachsen. So ist das Bildungs- und Forschungszentrum Keramik auch im Verbund mit dem Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff aktiv.

Berufsinformationstag Keramik am 17. März,  10.00 bis 15.00 Uhr in der:

Fachschule Keramik
Am Scheidberg 6
56203 Höhr-Grenzhausen
(Eingabe für Navigationsgeräte: Turnstraße oder Jahnplatz)

Ansprechpartner:
Klaus Lehnhäuser oder Heike Corcilius
Tel.: 02624 9407-0 oder 02624 3306
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen unter:
www.bfzk.de
www.metall-keramik-kunststoff.de